Dammmeisterei Zollbrücke

Das Ensemble der Dammmeisterei wird als gelungene Balance zwischen neuer Funktion und alter Substanz bezeichnet. Das Dammbohlenhaus, in dem Skulpturen- und Grafik-Ausstellungen stattfinden, erhielt eine zweite umlaufende Ebene. Die Deichstube ist ein kleines Café.

 

Die in Neulewin ansässige Lübbering-Stiftung hat das Grundstück im Jahr 2004 erworben und seitdem mit den zuständigen Behörden um Kompromisse gerungen. Architekt Alexander Scholz hat viel Herzblut in das Ensemble gesteckt. Herausgekommen ist „eine gelungene Balance zwischen neuer Funktion und alter Substanz“, wie es Stifter Johannes Lübbering in seiner Begrüßungsrede ausdrückte.

 

Bei der Sanierung der Dammmeisterei wurde von uns, der FZH-GmbH insbesondere die Rekonstruktion des Fachwerkes übernommen.

http://www.moz.de/artikel-ansicht/dg/0/1/244222